Kategorien
Grundlagen Grundlagen Banjo Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett Grundlagen Ukulele

Donald Duck Donald In Mathmagic Land

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett

Der Kreis der Terzen/Sexten – Der Akkordkreis

Der Kreis der Terzen/Sexten
Der Akkordkreis

Nachdem du die C-Dur Tonleiter von jedem Ton aus routiniert rauf- und runtersprechen kannst (am besten langweilst du dich damit schon zu Tode), ändern wir den Modus nun und lassen nach jedem Ton den nächsten Ton aus.
Dieser Zirkel ist für mich sehr wichtig, da man hier ohne viel Nachzudenken schnell die Akkordtöne von Akkorden weiß.

Den Sekundenabstand haben wir im Kreis der Sekunden – kurz zur Wiederholung:

D ist die Sekunde von C – Sekunde 2/ None 9,
E ist die Sekunde von D – 2/9,
F ist die Sekunde von E – b2/ b9,– um genauer zu sein, aufgrund des Halbtonabstands von E und F ist das hier eine kleine Sekunde.

Lässt man aber nach dem Ton C einen Ton aus, also das D, dann kommt man zum dritten Ton E.
Der Abstand ist 4 Halbtonschritte. Diesen Abstand nennt man Terz. Genauer gesagt die Dur Terz.
Die Dur Terz wird in einem Akkordsymbol nicht angegeben.

Lässt man nach dem Ton E den Ton F aus, kommt man zum Ton G. Dieser Abstand beträgt 3 Halbtöne. Auch das ist eine Terz, aber um wieder genauer zu werden: hier handelt es sich um eine kleine Terz, auch Moll Terz genannt.
Die Mollterz wird in einem Akkordsymbol als kleines m oder Minuszeichen angegeben.

Um von der C-Dur Tonleiter alle Terzen lernen zu können, schreibe ich diese jetzt zweimal auf:

C D E F G A B C D E F G A B C

C   E  G  B  D  F   A  C
  4  3   4   3   3   4   3

Abwärts geht das natürlich auch
Diesen Kreis nenne ich den Kreis der Sexten.

 

 

 

 

Zählt man die C-Dur Tonleiter in Terzen abwärts, erhält man die Sexte des jeweiligen Tons.

C D E F G A B C
1 2 3 4 5 6 7 1

Der Ton A ist der sechste Ton vom C aufwärts gezählt.
Die Sexten zähle ich auch von der Oktave nach unten.

Nun eine wichtige Regel:
Eine Terz 3 abwärts ist eine Sext 6/13 aufwärts.
Die Sexte wird auch Tredecime genannt.

Noch genauer:
Eine kleine Terz (b3) abwärts ist eine große Sext (6) oder Tredezime (13) aufwärts.
Eine große Terz (3) abwärts ist eine kleine Sext (b6) oder kleine Tredezime (b13)aufwärts.

Eine Terz abwärts gezählt ergibt aufwärts eine Sext.

Die Sext von C ist der Ton A. In diesem Fall ist A die kleine Terz von C, da der Abstand zwischen A und C drei Halbtöne abwärts sind.
DU erinnerst dich sicher an den Halbtonabstand zwischen B und C.

Der Abstand von A zu F ist eine große Terz abwärts. Hier ist der Abstand zwischen A nach G und zwischen G nach F sind immer zwei Halbtöne.

Hier die Terzen abwärts:

C B A G F E D C B A G F E D C
C A F D B G E C
3 4 3 3 4 3 4

Da es in diesem Kapitel zuerst mal nur um das Verstehen und Lernen von Terzen geht, gehe ich hier nicht auf die Akkordbildung ein. Wenn man mit diesem Kreis aber vertraut ist, fällt später die Akkordbildung sehr leicht.

Übung:

Sprechen der C-Dur Tonleiter in Terzen – auf- und Abwärts
C E G B D F A C
C A F D B G E C

Beginne zuerst beim C, dann D, etc

Viel Spaß!

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett

Lernen der B-Saite

Zuerst sprichst Du die C-Dur Tonleiter (Töne ohne Vorzeichen, natürliche Töne)
aufwärts C D E F G A B C
abwärts C B A G F E D C
dann die Halbtonschritte E/F, B/C
Wenn du noch etwas Probleme damit hast, gerade auch beim abwärts sprechen, wiederhole die Tonleiter auch 5 – 10 mal.

Dann sprichst du die C-Dur Tonleiter vom Ton B bis B
aufwärts B C D E F G A  B
abwärts  B A G F E D C D

Die beiden Tetrachords der B-Saite.

aufwärts B C D E – F G A B, abwärts  B A G F – E D CB

Die B-Saite heißt so, weil sie auf den Ton B gestimmt ist.

Ein kleiner Tip:
Vergleiche mal die Töne der B-Saite mit den Tönen der G-Saite.
Die Töne der B-Saite sind im Vergleich zur G-Saite um drei (!) Bünde nach rechts verschoben.
Lerne natürlich beide Saiten unabhängig von einander,
aber stelle trotzdem Verbindungen zwischen den gleich Tönen her – z. B C G-Saite/ C B-Saite, etc.

Übungen:
alle Tonleiterübungen natürlich auf und abwärts!

Sprechen der C- Dur Tonleiter.
Sprechen der C-Dur Tonleiter vom B zum B.
Spielen der natürlichen Töne von 0-Bund zum 12.Bund.
Spielen der natürlichen Töne vom 12. Bund bis zum höchsten Bund.

Songs spielen nur mit der D-Saite

Songs und weiteres – Lernen der E-Saite.

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett

Lernen der G-Saite

Zuerst sprichst Du die C-Dur Tonleiter (Töne ohne Vorzeichen, natürliche Töne)
aufwärts C D E F G A B C
abwärts C B A G F E D C
dann die Halbtonschritte E/F, B/C
Wenn du noch etwas Probleme damit hast, gerade auch beim abwärts sprechen, wiederhole die Tonleiter auch 5 – 10 mal.

Dann sprichst du die C-Dur Tonleiter vom Ton G bis G
aufwärts G A B C D E F  G
abwärts  G F E D C B A G

Die beiden Tetrachords der G-Saite.

aufwärts  G A B C – D E F G, abwärts  G F E D – C B A G

Die G-Saite heißt so, weil sie auf den Ton G gestimmt ist.

Ein kleiner Tip:
Vergleiche mal die Töne der G-Saite mit den Tönen der A-Saite.
Die Töne der G-Saite sind im Vergleich zur A-Saite um zwei Bünde nach rechts verschoben.
Lerne natürlich beide Saiten unabhängig von einander,
aber stelle trotzdem Verbindungen zwischen den gleich Tönen her – z. B C G-Saite/ C A-Saite, etc.
Spielst du beide Saiten gleichzeitig (natürlich ohne der D-Saite!)
bekommst Du den Oktavsound den man oft im Jazz oder bei Jimi Hendrix hören kann.

Übungen:
alle Tonleiterübungen natürlich auf und abwärts!

Sprechen der C- Dur Tonleiter.
Sprechen der C-Dur Tonleiter vom G zum G.
Spielen der natürlichen Töne von 0-Bund zum 12.Bund.
Spielen der natürlichen Töne vom 12. Bund bis zum höchsten Bund.

Songs spielen nur mit der G-Saite

Songs und weiteres – Lernen der E-Saite.

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett

Lernen der D-Saite

Zuerst sprichst Du die C-Dur Tonleiter (Töne ohne Vorzeichen, natürliche Töne)
aufwärts C D E F G A B C
abwärts C B A G F E D C
dann die Halbtonschritte E/F, B/C
Wenn du noch etwas Probleme damit hast, gerade auch beim abwärts sprechen, wiederhole die Tonleiter auch 5 – 10 mal.

Dann sprichst du die C-Dur Tonleiter vom Ton D bis D
aufwärts D E F G A B C D
abwärts  D C B A G F E D

Die beiden Tetrachords der D-Saite.

aufwärts D E F G – A B C D, abwärts  D C B A -G F E D

Die D-Saite heißt so, weil sie auf den Ton D gestimmt ist.

Ein kleiner Tip:
Vergleiche mal die Töne der D-Saite mit den Tönen der E-Saite.
Die Töne der E-Saite sind im Vergleich zur D-Saite um zwei Bünde nach rechts verschoben.
Lerne natürlich beide Saiten unabhängig von einander,
aber stelle trotzdem Verbindungen zwischen den gleich Tönen her – z. B C E-Saite/ C DSaite, etc.
Spielst du beide Saiten gleichzeitig (natürlich ohne der A-Saite!)
bekommst Du den Oktavsound den man oft im Jazz oder bei Jimi Hendrix hören kann.

Übungen:
alle Tonleiterübungen natürlich auf und abwärts!

Sprechen der C- Dur Tonleiter.
Sprechen der C-Dur Tonleiter vom D zum D.
Spielen der natürlichen Töne von 0-Bund zum 12.Bund.
Spielen der natürlichen Töne vom 12. Bund bis zum höchsten Bund.

Songs spielen nur mit der D-Saite

Songs und weiteres – Lernen der E-Saite.

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett Landys Online Gitarrenstunde

Lernen der A-Saite

Zuerst sprichst Du die C-Dur Tonleiter (Töne ohne Vorzeichen, natürliche Töne)
aufwärts C D E F G A B C
abwärts C B A G F E D C
dann die Halbtonschritte E/F, B/C
Wenn du noch etwas Probleme damit hast, gerade auch beim abwärts sprechen, wiederhole die Tonleiter auch 5 – 10 mal.

Dann sprichst du die C-Dur Tonleiter vom Ton A bis A
aufwärts A B C D E F G A
abwärts A G F E D C B A

Die beiden Tetrachords der A-Saite.

aufwärts A B C D – E F  G A, abwärts  A G F E – D C B A

Die A-Saite heißt so, weil sie auf den Ton A gestimmt ist.

Bund Ton
0         A
2          B
3          C
5          D
7          E
8          F
10        G
12        A

Jeder Ton kommt exakt 1 mal zwischen Bund 0 und Bund 12 vor.
Am zwölften Bund ist wieder der Ton A und das ganze fängt von vorne an

Bund Ton
14       B
15       C
17       D
19       E
20      F
22       G
24       A

Übungen:
alle Tonleiterübungen natürlich auf und abwärts!

Sprechen der C- Dur Tonleiter
Sprechen der C-Dur Tonleiter vom A zum A.
Spielen der natürlichen Töne von 0-Bund zum 12.Bund.
Spielen der natürlichen Töne vom 12. Bund bis zum höchsten Bund.

Songs spielen nur mit der A-Saite

Sobald die A-Saite halbwegs funktioniert kannst Du auch div. Stücke nur auf einer Saite spielen

Songs und weiteres – Lernen der E-Saite.

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett

Lernen der E-Saite

Lernen der Töne und geläufig machen der Töne der E-Saiten

Zuerst sprichst Du die C-Dur Tonleiter (Töne ohne Vorzeichen, natürliche Töne)
aufwärts C D E F G A B C
abwärts C B A G F E D C
dann die Halbtonschritte E/F, B/C
Wenn du noch etwas Probleme damit hast, gerade auch beim abwärts sprechen, wiederhole die Tonleiter auch 5 – 10 mal.

Dann sprichst du die C-Dur Tonleiter vom Ton E bis E
aufwärts E F G A B C D E
abwärts E D C B A G F E

Ein kleiner Tip. Eine Dur-Tonleiter hat 8 Töne.
Um es ein bisschen übersichtlicher zu gestalten ist es manchmal sehr hilfreich, die Tonleiter in 2 Blöcken a 4 Tönen zu teilen.
Eine Dur Tonleiter hat 2 Tetrachords.

aufwärts C D E F –  G A B C, abwärts C B A G – F E D C

Die E-Saite heißt so, weil sie auf den Ton E gestimmt ist.
Die hohe E- Saite (E1) ist zwei Oktaven höher als die tiefe E-Saite (E6).

Also, wenn Du die E-Saite leer/offen/nicht gegriffen zupfst, ertönt der Ton E.

Zwischen E und F ist ein Halbtonschritt.
Der Ton F befindet sich auf dem 1. Bund der E-Saite.

Zwischen F und G ist ein Ganztonschritt..
Der Ton G ist auf dem dritten Bund der E-Saite.

Zwischen A und G ist ein Ganztonschritt, usw

Hier die Grafik (dies gilt natürlich auf für die hohe E-Saite):

Bund Ton
0         E
1          F
3         G
5         A
7         B
8        C
10      D
12      E

Jeder Ton kommt exakt 1 mal zwischen Bund 0 und Bund 12 vor.
Am zwölften Bund ist wieder der Ton E und das ganze fängt von vorne an

Bund Ton
13       F
15       G
17       A
19       B
20      C
22      D
24      E

Mir ist sehr wichtig, dass man jeden einzelnen Ton auf jeder Saite lernt. Eine Grafik mit allen Tönen auf der Gitarre findest Du fast in jedem Gitarrenlernheft.
Leider schaut man sich diese so wichtigen Infos an, überblättert sie, lernt die Töne nicht und ist im zweifelsfall immer am Bünde zählen.
Sorry, ich finde Bündezählen sehr amateurhaft und langweilig.

Übungen:
alle Tonleiterübungen natürlich auf und abwärts!

Sprechen der C- Dur Tonleiter
Sprechen der C-Dur Tonleiter vom E zum E.
Spielen der natürlichen Töne von 0-Bund zum 12.Bund.
Spielen der natürlichen Töne vom 12. Bund bis zum höchsten Bund.

Songs spielen nur mit der E-Saite

Sobald die E-Saite halbwegs funktioniert kannst Du auch div. Stücke nur auf einer Saite spielen

Natürlich sind die Originallieder mit kompletten Akkorden gespielt.
Und mit Einzeltönen klingen diese Lieder ganz schnell langweilig.
Mit dem Lernen der Tönen auf den Saiten findest du zumindest den Grundton der Akkorde

Louie Louie /E /A /B /A /   Bünde /0 /V / VII / V /
sind übrigens die gleichen Akkorde sie Hang on Sloopy oder Wild thing.

Knocking on Heavens Door
/G /D /A- /A- /   Bünde /III / X / V / V /
/G /D /C /C /      Bünde /III / X / VIII / VIII /

Da du nur Grundtöne und keine Akkorde spielst, ist es völlig egal ob der Akkord Dur oder Moll ist.

Wenn du dein Lieblingslied spielen möchtest, kauf dir ein Songbook oder tippe in die Suchmaschine den Titel des Lieds + Chords ein.
Dann bekommst du als Suchergebnis dein Lieblingslied mit den Akkorden.

Oft werden leider falsche Akkorde, falsche Tonarten angegeben.
Ich würde den Songsbooks mehr vertrauen.
Zum Gitarre lernen mit Internet, Youtube, etc… kommt bald ein Blog.

Nun ran an den Speck!

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Griffbrett

Die C-Dur Tonleiter

… und wie man sie ohne viel Zeitaufwand erlernen kann.

Üblicherweise erlernt man als erstes die C-Dur Tonleiter:

Die Abstände zwischen den einzelnen Tönen sind jedoch nicht gleich.
Generell sind zwischen den Tönen 2 Halbtonschritte (= 1 Ganztonschritt).
Ausnahmen: zwischen E/F und B/C ist es nur 1 Halbtonschritt.

Der Abstand eines Halbtons ist auf der Gitarre ein Bund.
Der Abstand eines Ganztons (2 Halbtonschritte) ist auf der Gitarre 2 Bünde.

 Beim Wiederholen der Tonleiter ist mir aufgefallen, daß es mir etwas leichter fällt,
wenn ich die Tonleiter nicht in einer Geraden, sondern im Kreis lerne.
Geht doch sowiewo wieder von vorne los.

Ich nenne diesen Kreis:

Kreis der Sekunden/Nonen und Septimen

in den nächsten Woche werde ich das ausführlicher erklären

Übung Woche 1:
Spreche täglich die C-Dur Tonleiter aufwärts 10x

C D E F G A B C

und abwärts 10x

C B A G F E D C

und spreche die Halbtonschritte E/F B/C dazu.

Eventuell hilft es dir auch, den Kreis in die Luft zu schreiben,
oder ihn abzuschreiben, oder stell dir einfach eine Klaviatur vor.

Bis nächste Woche 😉

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Griffbrett

Grundlagen des Griffbretts

Lernen ohne Instrument – Carpe diem

Ein Instrument zu erlernen war vor 25/30 Jahren viel einfacher.
Es gab kein Handy, keinen Computer, Nachrichten/ News gab es im Fernsehen und wenn man einen Termin verpasst hatte, hat man das möglicherweise erst durch den Anrufbeantworter erfahren.
Die Ablenkung war viel geringer und der Zeitplan auch generell nicht so voll.

Heute sind wir alle im ‘Terminstress, Schüler oft noch mehr als Erwachsene, und werden mit Infos sekündlich vom Lernen eines Instruments abgehalten.

Bei meinem ersten Studium hat uns jeder Lehrer vermittelt, dass man viel ungenutzte Zeit nutzen kann, Musik, Theorie, das Griffbrett, Songs etc. zu lernen.

Verlorene Zeit ist z.B.

  • Fahren mit Bus/ Bahn/ Tram/ Auto
  • Stehen im Stau, an der Ampel
  • einen langweiligen Film gucken
  • warten dass sich ein Programm/App auf dem Rechner installiert
  • im Wartezimmer beim Zahnarzt – lenkt gut ab und man hat was davon

Ich nutzte oft die Zeit, gehe Sachen durch die ich gerade lerne, spreche gerne auch laut vor mich hin.

Dann kann ich die Zeit am Instrument nutzen Spieltechniken, Akkorde oder Zusammenhänge lernen.

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger

Kategorien
Grundlagen Grundlagen Banjo Grundlagen Gitarre Grundlagen Griffbrett Grundlagen Ukulele

Grundlagen des Griffbretts

Eine kleine Anmerkung zum Ton B/H

Natürlich arbeite ich auch mit dem Ton H.

Wenn man auf der Bühne die Tonart B ansagt, kommt meistens die Frage: „Welches B? Das deutsche oder das internationale?“

Deswegen sage ich auch oft H Dur/Moll oder Bb (B flat) Dur/Moll an.

Da ich auch Schüler unterrichte die die Schule besuchen möchte ich es denen nicht zu schwer machen. Im Musikunterricht an Schulen wird der Ton H gelehrt. Da wäre es für einige Musiklehrer ein Fehler den Ton B zu schreiben statt dem Ton H.

In meiner Welt existiert der Ton H nicht.
Der deutsche Ton H ist der internationale Ton B.
Und der deutsche Ton B ist der internationale Ton Bb. Kann man Bes sagen oder B Flat.
International gibt es den Ton H nicht.
Bei Noten die man im Internet findet wirst Du sehr selten den Ton H finden.

Ich plädiere hiermit für die Abschaffung des Tons H da er Harmonielehre sehr schwer verständlich macht!
In meiner Rubrik heißt dieser Ton B.

Copyright by
OnlineGitarrenUnterricht - Landy Landinger